Kurt G. Holzkämper - bassmusik

Transformative interdisziplinäre Projekte aus Klang- /Videokunst, Sonifikation und Wissenschaft


MONAS (altgriechisch: “Einheit”) beschreibt in der antiken griechischen Mathematik den metaphysischen Ursprung der Zahlen, den Übergang vom Unteilbaren zum Zähl- und Messbaren.

Bei diesen Projekten eröffnet die direkte Einbeziehung der Natur- und Pflanzenwelt ins künstlerische Arbeiten eine hochaktuelle Perspektive auf unsere anthropozentrische Wahrnehmung der Natur als Gegenüber und auf den in der industriellen Revolution konsolidierten Dualismus aus Natur und Kultur, dem „Ursprünglichen und dem Artifiziellen“.

Transformative Verbindungen aus verschiedenen Ebenen und Disziplinen werden geschaffen: Wissenschaft, Informatik, Klang- und Videokunst, Raumobjekt- und Performance-Kunst begegnen sich und lösen kreative Impulse aus.


MOORE HÖREN: gefördert vom Fonds für Darstellende Kunst mit Mitteln der Bundesregierung & der Alfred-Toepfer-Stiftung

monascollective.com

Die in den 1920er Jahren von C.G. Jung und Max Wertheimer entwickelte Polygraphen-Technik dient bei diesen außergewöhnlichen Kunst-Projekten als Grundlage und wird durch die Erweiterung mit musikalischen Algorithmen und Fieldrecordings in einen neuen Kontext gestellt.

Das Recherche-Projekt ReConnection setzt sich mit dieser Thematik künstlerisch und technisch weiter auseinander und wird aktuell vom Fonds für darstellende Kunst gefördert.

Kurt Holzkämper, Musiker und Klangkünstler orchestriert am Computer mithilfe von neu entwickelten multidimensionalen Sensoren die natürlich vorhandenen elektrischen Impulsschwankungen in den Pflanzenzellen, macht diese Signale hörbar und experimentiert konzeptionell mit Musikern, Tänzern, Schriftstellern oder Schauspielern. So entstehen verzaubernde Klanginstallationen mit den Pflanzen in Haupt- und Nebenrollen.


www.naturmusik.net

Was sagt die Pflanze? - ein generativer audiovisueller Dialog mit der Natur

Sensoren erfassen Signale von den Blättern einer Pflanze. Diese Impulse werden in MIDI-Signale umgewandelt, die Klangsamples auslösen und grafische Muster erzeugen, die auf die Pflanze zurückprojiziert werden. Eine Methapher, wie unser Leben und unsere Kultur mit der Natur verbunden sind. Was passiert, wenn die Pflanze austrocknet und stirbt? Im Installationszeitraum werden sich die Impulse verändern, da die Pflanze unregelmäßig bewässert wird.

Geräusche: knackendes und brennendes Holz sowie bearbeitete Handsägen


Laurenz Theinert - Lichtkunst www.laurenztheinert.de

Kurt Holzkämper - Klangkunst

Sonifikation bedeutet das Vertonen von Daten. Künstlerische Fragen nach dem Naturbegriff im bipolaren Spannungsfeld zum Menschengemachten stehen bei dieser Idee im Mittelpunkt. Unterschiedliche Naturdaten wie elektrische Impulsschwankungen mehrerer Pflanzen, Temperatur sowie Klimagase CO2 und Methan dienen in verschiedenen Kombinationen als multidimensionale Daten-Grundlage für außergewöhnliche Klanginstallationen:

Die Natur wird in einer umfassenden Form ins künstlerische Setting mit eingebunden. Es wird mit neu entwickelten Sensoren erforscht, welche Möglichkeiten sich aus diesem „Pionier-Instrument“ unter Einbeziehung von Fieldrecordings und Klangsynthese entwickeln lassen.

Die Idee bietet eine inspirierende Plattform für interdisziplinäre Zusammenarbeiten mit LichtkünstlerInnen oder TanzperformerInnen.


Gefördert vom Fonds für Darstellende Künste / Berlin mit Mitteln der Bundesregierung

© Kurt Holzkämper 2022    Impressum     Datenschutzhinweise

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details. 

YouTube Filme können nur bei Bestätigung angezeigt werden

OK