Kurt G. Holzkämper - bassmusik

 Mit Beginn der Industrialisierung zogen immer mehr Menschen in die Städte, Parks, die zuvor dem Adel vorbehalten waren, wurden der Öffentlichkeit zugänglich  gemacht und es entstanden neue Anlagen. Seit gut hundert Jahren suchen Stadt-planer und Architekten nach kreativen Möglichkeiten, den öffentlichen Raum zu gestalten und zu bespielen.

Dieses Spannungsfeld von urbanem und grünem Raum erkundet Kurt Holzkämper zusammen mit dem österreichischen Stepptänzer und Fotografen Thomas Marek in ihrem neuen Projekt »Public Parks«. Fünf bekannte Grünanlagen – der Schlossgarten in Stuttgart, Planten un Blomen in Hamburg, der Berliner Tempelhof, der Wiener Prater und der Schlosspark in Eisenstadt – werden in einem Zusammenspiel aus Musik, Tanz und Fotografie visualisiert, vertont, verdichtet und verfremdet. So entstehen fünf abstrakte und sinnlich erlebbare Einzelportraits urbaner Landschaften.

In einem Ausstellungsraum, bespielt von Kompositionen in einem quadrophonischen Tonsystem, Videoprojektionen, großformatigen Fotografien und Live-Performances mit Tap und Kontrabass, treffen diese Portraits aufeinander. 

Dabei werden die Parks selbst zum Instrument: Unterführungen, Parkbänke oder Mülleimer und sogar Pflanzen werden mit Hilfe elektronischer Sensoren zu neuartigen Klangquellen.  

Je nach Hör- und Blickwinkel verändern sich die Kompositionen. Besucher:innen, die sich im Raum bewegen oder auf einer Parkbank in der Mitte des Raumes sitzen, erleben Park als Performance und tauchen mit den audiovisuellen Klanginstallationen in eine sinnliche Abstraktion urban-grüner Welten ein.

www.publicparks.art

Video
Video

BEATS – pulsieren, beben, treiben – Herzschlag und Rhythmus – BEATS

„tap-n-bass“ zelebriert in seiner neuen Performance die archaische Urgewalt des Beats, spürt ihr nach, experimentiert und improvisiert.

Collagen aus geloopten Sequenzen am Kontrabass und E-Bass, verfremdete Tap-Sounds und Elemente aus der Minimal Music und Electronica, schaffen ein pulsierendes Geflecht aus Grooves und Improvisationen, das in seinem Wesen den Jazz entdeckt.

Virtuose Duo-Improvisationen und Zwiegespräche von Stepptanz und Kontrabass wechseln sich mit atmosphärischen Solopassagen, zarten Klängen und durchdringenden elektronischen Tieftonfrequenzen ab und spannen einen kurzweiligen Bogen über verschiedene Facetten der musikalischen Erscheinungsformen des Beats.

BEATS geht unter die Haut, berührt, schafft Bodenkontakt und macht Tanzen unvermeidbar


https://thomasmarek.com/tapbass/

LAUSCHER & LUNTE

Inter Art Plants Actions


Lauscher und Lunte ist konzipiert als installatives Wandelkonzert mit dem Thema der Künstlichkeit und Natürlichkeit in der musikalischen Praxis und beleuchtet den Wald als Lebensraum, Sehnsuchtsort,  Idylle, Mythos, Ort der Wildheit und Gefahr sowie als Fläche für wirtschaftliche und politische Interessen. Die Performer*innen agieren im Spannungsfeld kontrastierender sowie harmonisierender Beziehungen mit der akustischen Umgebung, der pflanzlichen Beschaffenheit des Waldes und den anwesenden Menschen. Das Publikum ist in Bewegung, betritt verschiedene Hör-Räume und erkundet individuell das Stück.


Gefördert vom Nationalen Performance Netz


Idee und Konzeption Inter Art Plant Actions:  Kurt Holzkämper und Lisa Thomas

Foto Frank Post


BRAHHA

Inter Art Plants Actions


In dieser Performance verbindet sich Kunstproduktion mit den natürlichen Wachstumsprozessen einer Landschaft. An den fließenden Übergängen von Natur und Kultur wachsen Klänge, die Kurt Holzkämper in einem direkten Verfahren aus lebenden Pflanzen aus ihrer  originären Landschaft heraus gewinnt. Diese spiegeln sich in Klang- und Tanzimprovisationen von Prof. Nikola Lutz, Alexandra Mahnke und Cary Shiu wieder. Die KünstlerInnen lassen sich auf die natürlichen Rhythmen der Brachenlandschaft ein und verweilen in der Zwischenwelt eines in die Stadtkultur eingebetteten Fleckchens sich selbst überlassener Erde. BRAHHA ist eine kleine Forschungsreise zu einer Neuverortung von Kultur in der durch den störenden Eingriff des Menschen neu entstandenen Natur am Rande der Stadt.


Idee und Konzeption Inter Art Plant Actions: Kurt Holzkämper und Lisa Thomas

Künstlerische Leitung „BRAHHA“: Alexandra Mahnke (Tanz) & Kurt Holzkämper (Musik)

Komposition, Sound & Live-Musik: Prof. Nikola Lutz & Kurt Holzkämper


Gefördert vom Nationalen Performance Netz

Foto Frank Post

© Kurt Holzkämper 2022    Impressum     Datenschutzhinweise

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details. 

YouTube Filme können nur bei Bestätigung angezeigt werden

OK